Ich habe meine Mitglieder gefragt: Was hilft euch ganz konkret beim Einsetzen des Depersonalisations-Gefühl und folgende Antworten wurden gegeben:

 

5 Dinge die mir helfen nicht in die Depersonalisation reinzurutschen (Vorsorge) oder mir währenddessen helfen wieder rauszukommen:
• Die Vorzeichen kennenlernen und schnelle ingreifen indem ich die Situation davor wechsel / den Raum verlasse
• mich erden indem ich die Beine fest auf den Boden stelle und aufzähle was ich im Raum sehe
• tiefes Ein- und Ausatmen, bis sich die Situation verbessert
• Meinen Skillkoffer zur Hand nehmen und mich mit starken Reizen wieder runterregulieren
• Wenn ich schon mitten in der Depersonalisation bin versuchen mich für andere bemerkbar zu machen, dass sie mir helfen und zum Beispiel mir die Hand massieren

 


 

5 Dinge die mir helfen nicht in die Depersonalisation reinzurutschen (Vorsorge) oder mir währenddessen helfen wieder rauszukommen:
• ich weiß wenn es passiert und kanns zuvor abfangen indem ich mich woanders hinsetz
• ich balle meine Hände zu fäusten und strecke sie
• währenddessen hilft gar nix ausser sich sagen: Eye ich depresonalisiere grad
• dannach versuch cih rauszufinden was der auslöser war und das hilft mir fürs näxte mal
• mehr hab ich nich 

 


 

5 Dinge die mir helfen nicht in die Depersonalisation reinzurutschen (Vorsorge) oder mir währenddessen helfen wieder rauszukommen:
- aus der Situation rausgehen
- starke Skills
- abwarten, bis der Zustand vorbei geht (am besten sitzen oder liegen, jenachdem welcher Zustand gerade angesagt ist)
- anfassen ist nicht gut, außer ich bitte ausdrücklich darum
- sich immer wieder sagen, ich depersonalisiere, das geht vorbei
- sich schmerzen zufügen, damit die Körperteile wieder erscheinen (nicht gerade die beste Lösung, ich weiß)

 


 

Ganz generell hilft vielen Betroffenen auf Dauer:
Duschen, Schlafen, Achtsamkeit, sich einen schönen Tag machen, Sport, Situationen auch aushalten lernen und sich währenddessen selbst helfen lernen.

Natürlich gibt es auch Medikamente die helfen können, Antidepressiva können durch den erhöhten Serotoninspiegel Prozesse im Gehirn aktivieren, welche dies positiv unterstützen. Ich fürchte allerdings, dass man ganz alleine nur schwer dauerhafte Zustände der Depersonalisation in den Griff bekommt.