Frage von "anonym": Wie kann ein Betroffener herausfinden, ob ein Parallelleben geführt wird? (Antworten: 3)

Wie kann eine Person herausfinden, ob sie Parallelleben führt, von denen sie nichts weiß?

 

Antworten von Betroffenen der dissoziativen Identitätsstruktur:

~~~

Puh, schwierige Frage. Wahrscheinlich hat da jeder einen anderen Zugang und es kommt auch darauf an, aus welchem Umfeld man kommt bzw. in welchem man sich (noch) bewegt und welchen Verdacht du konkret hegst...

Wenn ich an mich selbst denke würde ich, im Nachhinein betrachtet, mir selbst gegenüber aufmerksamer sein und Dinge, die ich seltsam finde mehr hinterfragen bzw. auch scheinbar "wenig wichtigen" Dingen mehr Beachtung schenken.
(Ich bin allerdings nicht sicher, ob das funktioniert, wenn man keinen konkreten Verdacht hat, dass etwas nicht stimmen könnte...)

Wenn ich einen Verdacht hätte, würde ich jedenfalls Protokoll führen (mit Zeit und Datum) und eintragen, wenn mir etwas auffällt (blaue Flecke, verschwundene Sachen, eigenartige Gedankenblitze, was auch immer...).
Wahrscheinlich würde ich+ auch beginnen ein gemeinsames "Tagebuch" zu führen, in dem jeder eintragen kann/soll/darf, was er so den Tag über erlebt hat, damit eventuell auch größere Zeitfenster sichtbar werden. Ich würde mein Handy regelmäßig auf fremde Nachrichten oder Telefonnummern durchsuchen, gegebenenfalls den Internetverlauf ansehen und mir eventuell eine Schritte App oder sowas runterladen, um zumindest zu wissen, wie viel ich mich bewegt hab, wenn ich den Verdacht hätte mich außer Haus zu bewegen (weiß nicht ob es da auch sowas wie ein Bewegungsprotokoll gibt.. keine Ahnung).
Ansonsten denke ich kann man aus Erzählungen und der Reaktion des Umfeldes (Freunde, ArbeitskollegInnen etc.), schon auch einige Rückschlüsse über das eigene Verhalten ziehen.

Liebe Grüße

~~~

Hallo !
Ich würde mit "aufschreiben" arbeiten. Uhrzeiten, Tätigkeiten, Orte notieren. Mails und Online-Verhalten nachvollziehen. Und mit einem Fitness-Tracker schauen wann geschlafen wird .....damit würde ich "Unstimmigkeiten" finden und könnte schauen ob Zeit-Löcher da sind und wie groß die sind.
Grüsse

~~~

Mir fällt dazu noch ein: wenn man vermutet, dass parallel zum Bewussten erleben es noch dazu kommt, dass man sich unbewusst zu bestimmten Orten / Personen begibt, dann ist das möglicherweise schwer, das alleine herauszufinden ohne Hilfe von aussen. Konkret weiss ich inzwischen von mir, dass es auch "überwachende" Innere gibt, die z.B.sehr wohl so etwas wie mail-Kontakte usw. nachzuvollziehen nachhaltig stören, weil sie genau diese eben löschen. Berichte verschwinden lassen über genau solche Begebenheiten, die einem aufgefallen sind usw.

Konkret bei Verdacht würde ich meine Beratungsstelle hinzuziehen und dort zB. vereinbaren, dass ich mich einmal / zweimal täglich zu festen Zeiten melde. Wenn ich mich nicht melde, dann abgesprochen haben, was dann als nächstes passieren sollte.
Ich weiss nicht, an welchem Punkt ihr da steht; gut ist es natürlich, wenn schon ein gewisses Co-Bewusstsein da ist. Mir fallen solche Dinge inzwischen recht gut auf, aber dazu war auch viel Hilfe nötig.

~~~

weitere Antworten folgen!

Komm und sing … (München)

am Sa, 25. Juli 2020
Unser Singabend richtet sich an Betroffene, deren Angehörige und Traumafachleute, die gerne singen.     Wir singen gemeinsam Lieder … die Kraft geben…

Bindungstraumatisierung – was heißt das …

am Di, 28. Juli 2020
18:00 h
Dienstag, 28.07.2020 ab 18.00 Uhr   Anneke Marie Mahler ist Diplom Psychologin, Heilpraktikerin für Psychotherapie und angehende Psychotherapeutin für…
Newsletter anmelden

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Kalender-Termine

Komm und sing … (München)

am Sa, 25. Juli 2020
Unser Singabend richtet sich an Betroffene, deren Angehörige und Traumafachleute, die gerne singen.     Wir singen gemeinsam Lieder … die Kraft geben…
Newsletter
Mit Anmeldung des Newsletters erhält man max. 1x pro Monat Informationen zum Thema Dissoziation und der Öffnung des Forums. In jeder E-Mail ist ein Abbestellungs-Link vorhanden.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden