Frage von "Eins": Wie kann man plötzlich fehlenden Kontakt / Co-Bewusstsein wieder herstellen? (Antworten: 1)

Liebe andren Betroffenen, ich suche dringend Rat in einer Sache und hoffe niemanden zu triggern.

Seit einigen Jahren leben wir mit co-Bewusstsein. Mal mehr mal weniger. Absprachen funktionieren zwar weniger gut und es gibt immer noch viele Problematiken mit einigen Anteilen, aber das Leben war erfüllt von vielen Gedankengängen, Gefühlen, Wahrnehmungen, und auch wenn es alles andre als leicht war, bin ich sehr dankbar für viele der Anteile.

Dieses Jahr sind einige Familiendramen passiert und das System schon weit destabilisiert, so dass ich bereit war in die Klinik zu gehen. Mit meiner Psyche ging es schnell berg ab, dann kam in der Beziehung ein supergau zwischen einigen Anteilen und meinem Freund und plötzlich ist alles weg. Keine Gefühle der andren, kein Co Bewusstsein.

Dafür sind jedoch die Amnesien stärker. Ich fühle mich blank. alleine. aber gleichzeitig habe ich auch kein Zugang zu schönem Emotionen. Ich habe es mit Meditation versucht ,aber ich bekomme kein Co Bewusstsein. Ich fühle mich abgeschnitten.:( Hat jemand sowas erlebt? Hat jemand geschafft das rückgängig zu machen? Mein Leben fühlt sich fremd an und mir fehlen Beziehungen.

Ich fühle nichts für diese Menschen.

Ich weiß dass dort auch Schmerz ist, aber diese Leere ist unerträglich. vielen Dank für eure Hilfe, G.

Antworten von Betroffenen der dissoziativen Identitätsstruktur:

~~~
Wir haben das auch schon mal ähnlich erlebt, nicht ganz 100% abgeschnitten zu allen, aber sicher so 80% waren weg, langsam wird es wieder besser. Bei uns war auch der Auslöser eine Retraumatisierung / Überforderung.

Wir haben das so von der Thera gehört und letztlich dann auch so erlebt: Es lässt sich nicht erzwingen oder forcieren.

Unsere Alltagsperson hat halt immer wieder nach innen gegeben (so ins Leere hinein), dass es sicher ist und dass alle willkommen sind..
wir haben auch versucht Orte zu finden, wo die hingehen können, die keinen Kontakt wollen. Eine Art Zwischenstation: Sie müssen ja nicht ganz zurück kommen, aber sie sollen auch wenn möglich nicht irgendwo feststecken, wo sie sehr leiden. Deshalb wurde gesucht/vorgeschlagen, ob es Orte gibt, an die sie gehen können, an denen sie sich einigermaßen sicher fühlen. Weit weg vom Körper und der Welt wenn nötig. Also das Problem für uns war nicht nur, dass kein Kontakt mehr möglich war von der Alltagsperson nach innen, sondern dass es den anderen wirklich schlecht ging und die deshalb aus dem Kontakt raus sind. Es ist immer noch so, dass nicht alle wieder da sind und in Kontakt sind, aber wir versuchen sie halt irgendwie trotzdem mit einzuschließen in das was wir tun und mit ihnen zu reden.

Und du hattest ja aber auch viel zu verarbeiten und zu managen und vielleicht kannst du ja auch für dich alleine etwas gutes tun oder dir auch einfach eine Pause gönnen, um zu regenieren. Wenn du bzw. die anderen sich wieder etwas stabiler fühlen, kommt der Kontakt sicherlich nach und nach wieder. Das ist ja eine Schutzfunktion, ob jetzt du diejenige bist, die geschützt wird, damit du weiter funktionieren kannst oder ob die anderen den Schutz brauchen oder vielleicht beides, das wird vielleicht klarer mit der Zeit und damit auch, was gebraucht wird.

~~~

 

weitere Antworten folgen!

"Sexualisierte Gewalt an Kindern - …

am Di, 7. Dezember 2021
20:30 h
07.12.2021 Live-Talk bei Josefine Barbaric mit Michaela Huber 20.30 Uhr "Sexualisierte Gewalt an Kindern - Wahrnehmen und Handeln" Die Za…

📰 Newsletter

Kalender-Termine

"Sexualisierte Gewalt an Kindern - Wahrnehmen und Handeln"

am Di, 7. Dezember 2021
20:30 h
07.12.2021 Live-Talk bei Josefine Barbaric mit Michaela Huber 20.30 Uhr "Sexualisierte Gewalt an Kindern - Wahrnehmen und Handeln" Die Za…