Heute bin ich auf folgende Seite aufmerksam geworden: Initiative zur sozialen Rehabilitation e.V.
Spannend finde ich das Angebot des Workshops:

Workshop Dissoziative Identitätsstörungen

"Dissoziative Identitätstörungen werden häufig erst sehr spät diagnostiziert. Viele Betroffene haben ... verschiedene erfolglose Behandlungsversuche hinter sich, bevor die Diagnose "Dissoziative Identitätsstörung" gestellt wird."
(Näheres entnehmen Sie bitte unserem Veranstaltungsflyer)

Wir laden Sie recht herzlich ein zu unserem Workshop am 3. September 2012

Als Referentin konnte wir Frau Ellen Spangenberg gewinnen, die als ärztliche Psychotherapeutin Expertin u.a. auf dem Gebiet der Traumatherapie ist. Auch Frau Georgia Fuchs (Oberärztin der Ameos Klinik Dr. Heines) unterstützt uns bei der Durchführung des Workshops.

Themen des Workshops sind:
Bedeutung von Dissoziation
Phänomenologie des Störungsbildes
Differential-Diagnostik
Ressourcenorientierung
ambulanten Begleitung/Betreuung
Verzahnung von ambulant und stationär

 

" 110,- Euro pro Person, inkl. Mittagsimbiss, Kuchen und Pausengetränke. "

Schade natürlich, dass sich das viele nicht leisten können (aber es ist verständlich).
Besucht ihn wenn ihr könnt und erzählt was er gebracht hat.


 

Nun ist es also 3 Jahre her, als ich das Forum online gestellt habe.

3 Jahre voller neuer Erfahrungen, Gedanken und toller Kontakte die sich daraus ergeben haben. Zur Feier dieses Jubiläums habe ich dem Forum ein neues frisches Design spendiert.

Leider habe ich so wenig Zeit, dass ich fast nicht dazu komme wie gewohnt zu administrieren, Erneuerungen einzubauen etc. Somit bin ich also auch immer auch auf der Suche, nach Unterstützern, Mitwirkenden und Helfern. Dazu werde ich mir in naher Zukunft auch einen kleinen Fragebogen ausdenken, der darauf zugeschnitten ist, denn vielleicht fühlt sich ja jemand angesprochen und möchte mich unterstützen bei meiner Arbeit.

Kommt Zeit kommt Rat und demnächst kommt auch eine etwas größere Überraschung, was meine Arbeit angeht, aber alles zu seiner Zeit :)

Ich hoffe auf weitere 3 so erfolgreiche Jahre indenen ich Menschen, Betroffene, Angehörige unterstütze - ob mit Forum oder Mailunterstützung.

Linehme